neue Serie von Boxerportraits auf meiner Webseite

Mai 25th, 2017 | 0 Kommentare

Seite gestern sind auf meiner Webseite die Portraits des Boxteams aus dem Stall von Khoren Gevor und Pavel Melkomian.
Da ich bereits einige Fragen bekam, wie ich die Bilder aufgenommen habe, wollte ich gerne natürlich ein paar Worte dazu schreiben:
Bildschirmfoto 2017-05-24 um 14.21.33
Vor vier Wochen fotografierte ich im Hammerbrook Gym eine längere Abendschicht.
Ich wusste zwar im Vorraus schon sehr genau, was ich gerne machen möchte, aber noch nicht wie ich zum Ziel komme.
Rein technisch sollte es (der zugebenermaßen nicht ganz gelungenen Serie) aquaaqua ähneln, jedoch deutlich markanter und erkennbarer werden.

Die erste Stunde des Shootings stellte ich mit mir selber versuchsweise ein- weder wusste ich die genaue Belichtungszeit noch was genau in der kurzen Zeit alles passieren könnte. Das Ergebniss sah auch anfangs völlig scheiße aus und mehr nach Fotoschule auf Versuchsreise, irgendwann begriff ich dann endlich WIE die jeweiligen Komponenten zueinander funktionieren mussten.

Der erste Teil des Bildes ist das Portrait, welches von links mit einer engen Wabe über Normalreflektor fotografiert wurde (zugebenermaßen für mich ein eher ungewöhnliches Portraitlicht), über den Sportlern war an einer Stange ein 1X6 Striplight mit blauer Folie angebracht, welches zum einen das blaue Kopf- und Schulterlicht machte, zum anderen für den zweiten Teil der Belichtung („den Geist“) zuständig war.
Der zweite Teil bedeutete eine 2 sekündige Belichtung und dazwischen den blauen Blitz. Dadurch dass der Funkauslöser nicht auf der Kamera angebracht war, sondern ich ihn in der Hand hielt, konnte ich genau entscheiden wann der blaue Blitz kam- nämlich exakt in dem Moment des Haken, des Punches oder der Geraden.

Zu kompliziert? Also der Reihe nach: 2 Sekunden Belichtung beginnt mit beiden Blitzen die das Portrait machen, dann wird die Wabe ausgeschaltet und der Boxer bewegt sich, in der Bewegungsphase macht das blaue Einstelllicht die geisterhaften Schlieren und der zweite (ausschließlich blaue) Blitz (ebenso ausgelöst mit dem Funkauslöser in der Hand) wird im richtigen Moment gezündet.
Ich entschied mich nach einiger schon ganz vernünftigen Versuchen, die beiden Teile der Belichtung doch zu splitten- zwar funktionierte die Reihe sehr gut, aber es war für die Boxer eine zu lange Kombinationsfolge und somit pure Lotterie, ob man das ideale Ergebniss bekommt.
Somit fotografierte ich mit allen Boxern immer erst kurz das Portrait und anschließend die blaue Zweibelichtung, welche in Photoshop negativ multipliziert wurde.
Genug der Nerderei, sofern noch Fragen zum Vorgang sind, beantworte ich diese natürlich gerne in den Kommentaren.



Balkonfoto im Gewitter

Mai 22nd, 2017 | 0 Kommentare

Am Freitag tobte abends ein wildes Gewitter in Hamburg und ich nutze die Gelegenheit, das Ganze von meinem Balkon aus festzuhalten, das ist das Ergebniss:

Hafenblitz_blog



neue Werbung: ARLA

Mai 16th, 2017 | 0 Kommentare

Arla_Landwirte_blog
Seit eben ist auf meiner Webseite ein neues Werbemotiv für ARLA veröffentlicht.
In diesem Fall lohnt es sich mal wieder ein paar Worte zum Prozedere zu schreiben, das ganze Vorgehen war auf jeden Fall höchst interessant.

|Weiterlesen …



(etwas) neue Webseite und Huawei Mate 9

März 22nd, 2017 | 0 Kommentare


Meine Webseite ist stark verändert und somit fast neu- heller, klarer, aufgeräumter und von den Kategorien Sinn machender.
Rausgeflogen ist der etwas schwer verständliche Bereich „random“ und auch komplett „landscape“, dafür hat sich der Überbegriff „people“ in portraits, lifestyle und sport gesplittet.
Meine Fotografie hat sich in den letzten 3,5 Jahren deutlich verändert, deshalb machte es für mich Sinn die Kategorien zu überdenken.
Es sind kaum noch Landschaften dazu gekommen, wenn dann passten diese meistens in einer bestimmten Kategorie besser, als seperiert in landscape, ebenso war für alle die klar nach etwas suchten auf meienr Webseite, nicht offensichtlich wo es längs geht.
So wie die Richtung meiner Fotografie deutlich klarer geworden ist, so passte sich nun auch endlich die Webseite an.

huawei_adventurepreneur_479

Und auch neu ist die Huawei Mate 9 Kampagne unter commission HIER zu finden.
Agentur war wie beim letzten Job UDG, folgende Leute saßen im Boot:
Art Direction Ric Schröder
Creative Direction Alexander Gutt
Project Management Timo Gehringer
Art Direction on Set Omid Nezam , Josephine Nguyen und Timur Hermann-Seidel
Modell Tobias Helmenreich c/o Modelwerk
Location 25hours Hotel Hafencity
und Produktion machten natürlich Lotta und Anne von we love artbuying



neues Portrait online: Ray Cappo

März 8th, 2017 | 0 Kommentare

RayCappo_01_pl

Ray Cappo ist Sänger der prägenden Hardcore Bands youth of today+ shelter.
http://www.henningheide.com/theme/random/set/all/419

Neben Ian Mc Kay von minor threat und insbesondere Brian McTernan von Battery war Ray DER Einfluss auf meine Sozialisation in meinen Teenagerjahren, nix wäre heute so ohne diese drei Menschen.
Vor zwei Wochen habe ich ihn fotografiert.



Huawei Nova campaign

Januar 23rd, 2017 | 0 Kommentare

Im November fotografierte ich fünf kreative Köpfe für den chinesischen Mobiltelefonhersteller Huawei.
Seit heute ist eine Auswahl der Motive auf meiner Seite.
huawai07

|Weiterlesen …



Silbermond für Musik Bewegt

Januar 21st, 2017 | 0 Kommentare

Auf meiner Seite ist in der Gallerie zu den Portraits für Musik Bewegt ein neues Motiv: Silbermond.
MB_Silbermond_FB



ELTERNHAUS Bekleidung mit meinem Koi- Motiv

Januar 2nd, 2017 | 0 Kommentare

elternhaus01
Anfang Dezember wurde meine Zusammenarbeit mit dem Hamburger Bekleidungslabel Elternhaus veröffentlicht.
Dafür wurden meine Koi- Motive, welche hier zu finden sind, auf große Stoffbahnen gedruckt und später auf St Pauli zu Klamotten vernäht.
1372933136-koi02
Die Koilaboration beinhaltete Bomberjacken, Sweatshirt, Pants, Taschen, Gymbags und Kissen.
Der Stoff war innerhalb kurzer Zeit weg, die Produkte sind nahezu ausverkauft, aber es wird bald nachproduziert, das gebe ich dann höchstwahrscheinlich bei Facebook bekannt.
Im Laden selber verkauften wir noch zwei der usprünglichen Motive auf Alu Dibond, der Erlös ging komplett an Sea Watch, nachdem die Bilder nach dem ersten Wochenende verkauft waren.
Die beiden hier gezeigten Motive habe ich in Brooklyn mit meiner Lauffreundin Aemrie fotografiert.
Mal schauen was die nächste Zusammenarbeit wird…
elternhaus02



Musik Bewegt

Dezember 13th, 2016 | Kommentare deaktiviert für Musik Bewegt

bildschirmfoto-2016-11-14-um-13-21-59
Aufmerksame Besucher meiner Facebookseite oder Instagramseite haben in den letzten eineinhalb Jahren sicher mitbekommen, dass ich immer wieder durch Deutschland lange Autotouren machte.
Der Grund dafür ist die Musik Bewegt Stiftung gGmbH, die vor einem Jahr die Spenden- und Aktionsplattform
www.musik-bewegt.de online gestellt hat.
Einige der ausgewählten Bilder hab ich in Zusammenarbeit mit Stella Zolper hier online gestellt.
Auf dem Spendenportal entsteht gerade eine beeindruckende Zusammenarbeit vieler Musiker in Deutschland, die ihre Bekanntheit nutzen, um auf Missstände und eine Vielzahl von Hilfsprojekten aufmerksam zu machen und hierfür Spenden zu sammeln.
Über die Zeit entwickelte es sich jedoch auch für mich zu einem Herzensprojekt.
Neben der Fülle von Interpreten, welche (zumindest mir nicht bekannt…) in der Vielzahl noch nie zusammen für etwas eingestanden haben, ist insbesondere die Tatsache erwähnenswert, dass JEDER gespendete Euro in das unterstütze Projekt fließt.
Alle externen Kosten (somit auch ich), werden von externen Unterstützern und Förderern der Stiftung getragen (u.a. die Vodafone Stiftung Deutschland, CTS Eventim, GVL) und nicht wie so häufig – und ebenso häufig zu Recht kritisiert – von den Spendern. Alle administrativen Kosten sowie Spendenabwicklung und Marketing werden somit nicht von der Unterstützungssumme abgezogen.
In der Transaktionsabwicklung der Spenden arbeitet Musik Bewegt mit dem Dienstleister betterplace.org zusammen, die für die sichere und transparente Spendenabwicklung beauftragt sind.
Seit 16 Monaten reise ich nun mit und für Musik Bewegt durch das Land und habe dabei einiges erleben dürfen.
Der zeitliche Ablauf ist, wie man sich vorstellen kann, recht eng.
Ich fotografiere entweder bei mir im Studio oder in den häufigsten Fällen vor Ort, was Bandräume, Büros, Aufnahmestudios oder sogar die Konzerthalle 30 Minuten vor Beginn des Gigs bedeuten kann.
Nach Aufbau des Hintergrunds und Lichts, stelle ich mit mir selber, als Einstellmodell die Lampen genauer ein, damit die jeweiligen Musiker einen so geringen Aufwand wie möglich haben, da sie meistens nur für wenige Minuten ins Set kommen können und gleich schon weiter müssen.
Meine Aufgabe besteht deshalb in erster Linie darin, innerhalb sehr kurzer Zeit, Menschen mit sehr wenig Zeit locker und entspannt zu kriegen. Wie ein Masseur.
Als ich vor vielen Jahren begann Menschen zu fotografieren, waren das in erster Linie amerikanische Rapper (Masta Ace, Method Man, Inspektah Deck, Jeru,…), deren Texte ich komplett auswendig konnte und immer sehr mochte.
Bei Musik Bewegt handelte es sich oftmals für mich um absolute „Überraschungspakete“, ich musste mich vor den Shootings erstmal mit der Musik und den Künstlern beschäftigen, zu schlecht ist meine musikalische Allgemeinbildung und zu wenig bin ich auf dem aktuellen Stand deutscher Künstler.
Ich bekam somit nicht nur ein regelmäßiges Update von Musik – sozusagen real life spotify – als auch einen Einblick in die deutsche Musiklandschaft.
Was nahezu alle Musiker in der Zusammenarbeit ausgemacht hat, ist ihre Herzlichkeit und Professionalität im Umgang.
Während ich natürlich nicht mit jeder Musik etwas anfangen kann, war jedoch das Arbeiten immer sehr entspannt und angenehm, zum Teil ergaben sich lange, weiterführende Gespräche, welche mit Musik Bewegt und dem ausgewählten Projekt des Künstlers begannen und damit aufhörten, an welchen Stellen es noch so viel zu tun gibt.
Toll, dass Musik Bewegt erste große Schritte unternimmt und besonders toll, dass ich ein Teil davon sein darf.
Seit dem 12.12.2016 ist ein spannendes Video online, für das nochmal alle Künstler zusammengetrommelt wurden, um Aufmerksamkeit für die Stiftung zu schaffen.
Das Motto lautet: Kleine Spende. Großer Beat!



Cleptomanicx Lookbook FW16

Dezember 7th, 2016 | 0 Kommentare

15369925_10211010805050818_7983602812248908643_o

Auf meiner Webseite sind seit gestern nun auch die Bilder vom Cleptomanicxshooting zum Lookbook Herbst/ Winter 2016.
Da bereits mehrmals die Frage aufkam, welche Anteil daran Photoshop gehabt hat oder ob wir die Halle gestrichen hätten, wurde es mal wieder Zeit für einen Blogeintrag.
Natürlich haben wir die Halle am Vortag gestrichen und NEIN, so richtig um Erlaubnis haben wir nicht gefragt, es war allerdings in einem riiiiesigen Areal eine der wenigen Ecken ohne klassische Graffiti, insofern sprechen wir mal nicht von Sachbeschädigung.
An beiden Tag regnete es unfassbar durch das kaputte Dach der Halle und neben der überschaubaren Temperatur machten uns somit auch die immer näher rückenden Pfützen Sorgen. Für Ende April war es immer noch saukalt, was wiederum dafür sorgte, dass die am Tag vorher gestrichene Farbe nicht überall trocknete und wir begannen nervös zu werden, ob Modelle an den Wänden und auf dem Boden stehen können.
Hat- wie man sieht- alles einigermaßen funktioniert und seit einigen Wochen droppt Clepto immer mal wieder eins der Bilder auf ihren Kanälen.
Danke in die Runde, super Team war das!